Fewjar, Prologue: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Prologue
by Fewjar

Träume ich?
Oder erwache ich?

Viele Wesen dieser Welt fragten mich
wie ich wohl Wahnsinn definieren würde.
Nein, sogar genauer: Was ist Wahnsinn?
Was ich dazu sagte, wollt ihr sicher wissen.
Ich sagte... ja, ich antwortete:
Der Mensch.

Wieso? Er ist so verblendet, so voller Irrsinn und Widerspruch, so naiv, so überaus undurchdacht, so unersättlich, so oberflächlich, verrückt und unberechenbar!

Ihr fordert ein Beispiel?
Nun, dann hört die Geschichte von meinem Freund Dam hier.
Begleitet ihn
Begleitet seine Gedanken, seine Gefühlswelt
Seht, wie er zerbricht,
wie sein Leben zu Scherben zerfällt und er unter diesen Trümmern begraben liegt
Sein einziger Wille auf das nackte Überleben gerichtet
Beobachtet ihn auf seiner Reise durch Tod und Tugend
Durch Verleumnung und Verführung
Bis hin zum wahren Kern des Lebens
Versteht die Metamorphose, die seine kümmerliche Seele wandelt zu etwas anderem, etwas lebenswertem
Und dann werdet ihr auch verstehen, warum ich den Menschen als Wahnsinn bezeichne.

Contributed by Kayla I. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them