Marius Müller-Westernhagen, Ich wollte nie: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Ich wollte nie
by Marius Müller-Westernhagen

Es ist alles im Lot
Der Teufel frisst Fliegen
Und Gott hat nicht hingesehn
Ich heb meinen Finger
Ich dachte, ich sei wer
Ich konnte nicht widerstehn
Du warst angekommen
Doch niemand sprach deutsch
Dabei warst du hier geboren
Du wolltest dich wehren
Wusstest nicht gegen wen
Und plötzlich blieb die Zeit stehn

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Reicht deine Liebe
Um die Welt zu verändern
Oder marschierst du in Reih und Glied
Reicht die Glut deiner Zigarette
Um sich an ihr zu wärmen
Rück näher, näher zu mir
In der Einsamkeit derer
Die im Herbstlaub spielen
Spiegelt sich dein Gesicht
Und du trägst eine Rüstung
Doch dein Visier ist geöffnet
Und du sagst nur: Fürchte dich nicht

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Halt mich fest, halt mich fest

Es ist alles im Lot
Der Teufel frisst Fliegen
Und Gott hat nicht hingesehn
Ich heb meinen Finger
Ich dachte, ich sei wer
Ich konnte nicht widerstehn
Und sentimental
Lass ich mich bejubeln
Als Held der Revolution
Und du bist noch immer mein Sancho Pansa
Für 'nen Hungerlohn

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Googled by Houston Power

Contributed by Noah G. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them

More Videos