Marius Müller-Westernhagen, Lady: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Lady
by Marius Müller-Westernhagen

Sie war so eine von den den Hanseatentöchtern:
Rapsblonde Haare und 'nen Schottenroc,
Arisches Blauauge, leichte Segelbräune.
Ihr Alter ist Reeder, ihre Mutter ein Stockfisch;
Oh Mann, ich war geil auf sie
Und wollt' ihr an die Wäsche!
Doch sie meinte:
Ich habe an Dir kein Interesse.

Ich sagte:
Lady, was glaubst Du, wer Du bist
Lady, mach, daß Du Dich verpißt
Lady, bestell 'nen schönen Gruß
Lady, Kuß oder Schluß

Kaum hatt' ich das gesagt, fiel sie mir um den Hals.
Sie gab mir'n Kuß auf meine Stirn,
Ich dachte, ich bin im Wald.
Doch als ich dann zur Sache ging,
Schlug sie mir auf die Flossen;
Dabei hatt' ich bloß mal gegrabbelt,
An ihrem Cashmere-Busen.

Lady, ich scheiß' auf Eure Kohlen
Lady, Du kannst mir einen Fünfer leihen
Lady, Du wohnst zwar an der Elbchaussee
Doch wenn Du bei mir bist, dann ist das passe

Lady, komm wir greifen an
Lady, mach los, ich bin ein Mann
Lady, das Leben ist so kurz
Lady, ich seh' doch, Du hast Durst

Das war zuviel für sie
Sie stieß mich weg
Mit steifer Stimme schrie sie:
Ich bin Gaby von Fleck!

Ich sagte:
Lady, ich nehm' mir, was ich brauche
Und Leute Deines Standes,
Die rauch ich in der Pfeife.
Lady, ich kann zwar nicht französisch reden
Doch wenn ich auch nur Müller heiße,
So bin ich doch am leben.

Contributed by Lucy V. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them