Ballade vom toten Matrosen Walter Gröger
Walter Mossmann Lyrics


Spoken:
Ballade vom toten Matrosen Walter Gröger.

Der war jung, grad' siebzehn Jahre
Und zog freiwillig in den Krieg
Im Ohr die Nazi-Fanfare
Vor Augen der glänzende Sieg!
Aus Schlesien und Schlossergeselle
Und bald schon heimwehkrank
Denn der Krieg kam nicht von der Stelle
Und die blutige Zeit wurde lang!
Drei Jahre weit weg von Schlesien
Drei Jahr' in Kaserne und Schlacht -
Da hat der ans Abhau'n nach Schlesien
Ja, an Flucht hat er gedacht!

Als der Krieg dann im fünften Winter
Nach den Übriggebliebenen griff
Schickte irgendein Menschenschinder
Den Matrosen nach Oslo auf's Schiff!
Doch der fand dort ein heimliches Zimmer
Eine Freundin und einen Plan -
Ja, da war noch so'n Hoffnungsschimmer
Der von Schweden herüberkam!
Das ging so ganze drei Wochen
Dann wurde er denunziert -
Er hatte das Schlimmste verbrochen:
War vom Töten desertiert!

Der Richter nahm ihm acht Jahre
Und der Freundin aus Oslo zwei
So war denn die Zeit mit der Knarre
Für den Hitlersoldaten vorbei!
Doch der Admiral wollte Blut seh'n
Und sagte: "Zuchthaus ist schlecht!
Warum soll's dem Matrosen so gut geh'n?
Davon wird unser Krieg geschwächt!"
Er fand auch gleich zwei Komplizen
Ein' Richter und ein' Staatsanwalt -
Was hatten die gutes Gewissen!
Und Gesetze! Und Gewalt!

Der Krieg lag schon in' letzten Zügen
Und in Trümmern die halbe Welt
Trotzdem wurde die Sache betrieben
Und das Todesurteil gefällt!
Den heimwehkranken Matrosen
Traf zehnmal die Kugel aus Blei -
In sauber gebügelten Hosen
Stand Herr Filbinger aufrecht dabei!
Wonach sich der Junge gesehnt hat
Sein Schlesien sah er ja nicht -
Das letzte, was er gesehn hat
Das war Filbingers Gesicht!

So wurde da einer abgeknallt
Der zu menschlich war für den Krieg!
Und Hitlers gehorsamer Staatsanwalt
Überlebte die Zeit, und stieg
Und stieg auf der Leiter der Politik
Wo er hinwollte, nämlich zur Macht -
Den hat allenfalls mal ein Hundeblick
Um den Schlaf des Gerechten gebracht!
Es ist einer ja kein Verbrecher
Auch wenn er Verbrechen begeht -
Der Terrorist stellt sich besser
Der im Dienst des Staates steht!

Schaut sie an, die Saubermänner
Die auf Filbingers Unschuld schwör'n!
Trotzdem ist das kein Dauerbrenner
Ich find' schlimmer die jüngeren Herr'n
Das Richtergelichter der Atomindustrie
Der Grohnde-Staatsanwalt!
Wen richten denn die, wen vernichten denn die?
Welcher Krieg macht sich da schon bezahlt?
Ja, Filbinger kaut jetzt sein Gnadenbrot
Seine Nachfolger organisier'n
Im Wald hinter Gorleben unseren Tod -
Lasst uns ins Leben desertier'n!

Contributed by Thomas I. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found