Wolfsmond, Mondsüchtig: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Mondsüchtig
by Wolfsmond

Aus einem fahlen Loch am Himmel
Dringt diese Stimme stets zu mir,
Spricht unklar von verrenkten Dingen,
Der Tod kommt nicht als Freund zu dir.
Ein Leichenlicht wird angezьndet,
Schemenhaft scheints durch Geдst.
Ich bin von diesem Licht besessen,
Das mich weder ruh'n noch rasten lдsst.

Und Geister zerr'n mit klammen Fingern
Ein Scheusal mit aus Mark und Bein,
Das tobt und hetzt unnd Mord begeht
I'm frostig harten Mondesschein.
Ein angenagtes Schattendasein,
Zerwьhlt, umnachtet und zerzaust
Es spiegelt pur sich I'm Entsetzen,
In Augen wo der Wahnsinn haust.

Contributed by Hailey F. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them