Juliane Werding, Zusammen: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Zusammen
by Juliane Werding

Dort an der Straße
Stand er und hielt den Daumen hoch
Ich rein in die Bremse
Den Typen hab ich doch schon gesehen
Er stieg ein und grinste
Und sagte leise: "Hi"
Mir wurde so heiß, ich dachte:
Hilfe, ich werd doch wohl nicht rot!
Er kam aus meinen Träumen
In mein Auto jetzt und hier
Ja, ich war schockiert

Und wir fahren zusammen bis zum Rand des Horizonts
Und unsere Haare lösten sich im Wind
Alles war so einfach, es war komisch und zugleich normal
Kein Gestern, Morgen, Heute, nur noch wir – und das mir

Ich fuhr durch die Gegend
So romantisch irgendwie
"Lass uns übernachten irgendwo"
Bat er, mir zitterten die Knie
Er kam aus meinen Träumen
Daher kannte ich ihn gut
Darum fand ich auch den Mut

Und wir waren zusammen, so war's nie mit anderen sonst
Die Liebe ist viel leichter, als man glaubt
Ja, wir waren zusammen, wie im Traum, und doch nochmal so schön
Und alles war so leicht und überhaupt so vertraut

Am Morgen lag ein Brief da: "Ich leih mir etwas Geld
Denn was kostet schon die Welt?"
Ja, wir waren zusammen, und ich lachte wie noch nie zuvor
Schlawiner, Gauner, lieber kleiner Dieb

Und ich werd ihn finden
Auch wenn ich durch alle Straßen fahr
Und find ich ihn, dann geht's zum Traualtar
Ist doch klar

Contributed by Carson V. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them

More Videos