Juliane Werding, Soldatenzug: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Soldatenzug
by Juliane Werding

Es war Zeit, zum Zug zu gehn
Ein tiefer Sommer war am Vorüberziehn
Seine Hand hielt ihre Hand
Leise Worte, die sanft im Wind verwehn:
"Halt, keine Tränen
Denn schon bald wirst du sehen
Dass uns zwei nichts trennen kann"

Es war so schön, ein wolkenloser blauer Himmel
Und die Fahnen hingen bunt zum Fenster raus
Und im Zug sangen die Soldaten Lieder
Und er sagte: "Ich komm sicher bald nach Haus"
Und er sagte: "Ich komm sicher bald nach Haus"

Sie hält ihn fest so lang es geht
Keine Worte, nur ein "Vergiss-mich-nicht"
Der Zug rollt an, er winkt ihr zu
Und sein Lachen ist voller Zuversicht
"Halt, keine Tränen
Denn schon bald wirst du sehen
Dass uns zwei nichts trennen kann"

Es war so schön, ein wolkenloser blauer Himmel
Und die Fahnen hingen bunt zum Fenster raus
Und im Zug sangen die Soldaten Lieder
Und er sagte: "Ich komm sicher bald nach Haus"
Und er sagte: "Ich komm sicher bald nach Haus"

Es war so schön, ein wolkenloser blauer Himmel
Und die Fahnen hingen bunt zum Fenster raus
Und sie wusste, er kommt niemals mehr nach Haus
Und sie wusste, er kommt niemals mehr nach Haus

Contributed by Hailey L. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them

More Videos