Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Armageddon
by Juliane Werding

Halt mich fest, ich hab Angst
Ich hatte diesen Traum...


Gott sah die Welt
Was er sah, war nicht gut
Und er saß zu Gericht
Und entschied über uns
Und ein Stern, er war schwarz
Er verließ seine Bahn
Und er flog auf uns zu

Über Nacht wurd' es heiß
Und am Pol schmolz das Eis
Und die Flut, sie begann
Und sie stieg aus dem Meer
Und sie fraß sich ins Land
Eine Stadt, sie verschwand
Und Gott sah: Es war gut

Armageddon ist erwacht
Und die Tage werden Nacht
Ich sah Menschenkinder fliehen
In die Kirchen und Moscheen
Ich sah Todfeinde vereint
Eine Sonne, die nicht scheint
Halt mich fest, ich habe Angst
Und ich schlafe nie mehr ein
Nie mehr ein

Sie sind hier
Unser Fluch und das Tier
666
Seine Zahl bringt uns Tod
Bringt uns Qual

Dumpf klingt der Ton
Wie ein Riss, wie ein Sprung
Aus dem Herz unserer Welt
Alles bebt, alles fällt
Unser Stern, er wird schwarz
Er verlässt seine Bahn
Und kein Gott hält ihn an

Armageddon ist erwacht
Und die Tage werden Nacht
Ich sah Menschenkinder fliehen
In die Kirchen und Moscheen
Ich sah Todfeinde vereint
Eine Sonne, die nicht scheint
Halt mich fest, ich habe Angst
Und ich schlafe nie mehr ein
Nie mehr ein

Contributed by Parker B. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them
Comments from YouTube:

Für Euch Die Ihr Liebt

Bedenken Sie "Das Würfelspiel". Das Finanzsystem hat die Menschen versklavt...

MARKUS Meister

Jetzt nochmal algemein: Spikulationen sind das falsche Wort für suffiziente Prediktion von Absätzen und Kursen zum allgemeinem witschaftlichen wohlempfinden. - Nur hast du natürlich Recht, dass dem oft nicht nachgegangen wird und häufig auch nie würde. Das lässt sich u.a. mit dem Peterprinzip erklären, was nie hätte entstehen müssen, beuge man sich nicht der Vereinheitlichung des Individuums, die sich aus den Fehlern unserer Voorgängern enstand. Es ist eine Primitive Art, niederer Lebensformen, die Welt ud alles, in ihr, zu generalisieren. Und mit deiner Aussage, in der Finanzwelt würde nur gewürfelt hast du mit dem gleichen Niveau gekontert!
Das, was man heutzutage alles könnte, würde sämtliche Investments, alle möglichen Wohlstandsprobleme und sämtliche Vereinheilichung und Generalisierung präventieren. Das einzige, was dem im Weg steht sind die Peterchens eines übergeordneten Konstrukts, was nur in der Einbildung der groben Masse, durch ständiger Abgrenzung und Verbrüderung, entstanden ist. Mann kann einer Großmasse nicht mit einer anderen gegenübertreten, wenn das alleinige Konzept das Problem ist!

Warum spielen wir dann dieses Spiel mit?
Warum lassen wir uns auf einem Kampf ein, der uns zu dem macht, was wir vorher bekämpfen?

MARKUS Meister

Das ist nicht ganz richtig. Sonsr hättest du mich vorhergesehen xp

@Für Euch Die Ihr Liebt : Dein Name ist Angst einflößend! - Liebe bringt die Bevölkerung niemals weiter! Dem dessen Herz es zur Nähe bringt sei eins gesagt: Diese Nähe ist primitiv. Sie kommt von Instinkten, die uns nicht wiederspiegeln, sondern nur die kurrumpierten Tiere, die wir nun lange genug waren. Wir sollten eine Welt anstreben die uns, jedem einzelnem gehört. Ein großer König sagte einst: "Teile und herrsche!".

@diabolicus : Damit komme ich zu Dir. Du kannst keinen Fortschritt, kein Brot und keinen Wohlstand erwarten, wenn du nicht dem gleichen Prinzip folgst: Zu teilen! Das schließt jegliche Form von Sklaverei aus. Für jedes Individuum steht ein Platz da, welcher ein Leben in uneingeschränkter Freiheit, nach allgemeinen Sicherheitsbestimmungen und Rechten gewährleistet. Dadurch sind Organisierte Arbeit frefelhaft und falsch. Man tut das, was man besten kann dort, wo es gerade gebraucht wird. Das schließt leider das Würfelspiel aus!

diabolicus21

Überlegmal wieso VERSKLAVT ! OHNE SKLAVEN !KEIN BROT ! OHNE SKLAVEN KEIN ESSEN ! WER NICHT ARBEITET BRAUCH KEIN WOHLSTAND UND GAR NICHTS MEHR ! AUF MEINEM PLANET WIRD GEARBEITET ! UND NICH GEFAULENZT ! DU NICHT ARBEITEN WOLLEN !GEH VERRECKEN !ICH BIN ÜBERALL ! DU NUR DA!

Judith Gerwarth

Ich bin ganz Deiner Meinung.Alt werden wir alle--so wo ist das Problem? Ich finde Juliane hat eine wunderbare Stimme die sich noch genauso anhoert wie frueher.Ich hoffe auch das sich dieses Lied nicht bewahrheiten wird,aber ich wuerde nicht meine Hand dafuer ins Feuer legen

feisch1

das lied tut weh so viel ist so real aus dem text jule hat schon immer das herz der zeit getroffen

jens n

UNGLAUBLICH. die texte der frau machen echt angst. und es ist doch die warheit.

MARKUS Meister

Mal ein nützlicher Kommentar: Gott ist hier nur ein Begriff und die mögliche Ursache der Natürlichen Gegululierung der Dinge. Die Natur besitzt sogar Zyklen, die hier, mit der Klimaerwärmung und dem bedekten Himmel gut erklärt werden. Viele Menschen handeln noch sehr stark nach ihrer Primitiven Natur. Diese ist, im Gegensatz zur ihren wahren natürlichen Fähgkeiten, ein Nchklang primitiverer Formen des Mensch und lenkt leider noch viele Aspekte, die von Ottonormalbürger sogar schon als frefelhaft und schändlich gesehen werden. Es stecken dort oft Konstrukte hinter, die aus falschen Weltmodellen entstanden waren.

rolf remaerk

juliane werding spricht hier vom Anfang der menschheit als gott der allmächtige die böse welt durch eine flut vernichtete und dann geht sie in die heutige den der gefallene engel, der seine wohnstätte verließ um die menschen in die irre zu führen hat das bild des wilden tieres geschaffen und in dem letzten bibelbuch in der offenbarung steht im kapitel 16 das dieses tier die zahl 666 trägt. interesanterweise trägt der papst im stirnband seines hutes auch die zahl 666 ,
wenn man dann die verbrechen des vatikan ( rituelle kindermorde , missbrauch und geldwäsche ) dann spricht juliane das gericht an das der hure babylons blüht und dem tier und allen mächten die mit luzifer zusammen arbeiten. lese das wort gottes und erkenne wir sind kurz vor armageddon!!!

Tieu Kha Vu

Wer ganz tief in die Schatzkiste greifen will, In den 80ern und vorallem in den 70ern gab es "Happy Songs" . "Weißt du wer ich bin" ist z.B. kein kritischer Song. Der hier, ja! PS: Zwischen 1990 (Album: Zeit für Engel) bis zu dem Album, Wo zumindest ein fröhlicher Song drauf ist - ("Männer kommen und gehen") War es aber auch nicht schlecht.

More Comments