Juliane Werding, Haus Überm Meer: We need your help!

  • I can comment on it

  • I know the meaning

  • I can review it

  • I can translate it

Skip to video »
Genre not found
Artist not found
Album not found
Song not found
Haus Überm Meer
by Juliane Werding

Ein Haus überm Meer - was zog mich hierher?
Die Erinnerung malt lange Schatten
Ich öffne die Tür, da stehst du vor mir
Und mit dir die Zeit, die wir hatten
Doch ich wollte dich nie wieder sehen
Die Erinnerung tut noch zu weh

Wie leise du sprichst, ich hör dich fast nicht
Und trotzdem kann ich dich verstehen
Du sagst nur: "Verzeih" - nach so langer Zeit
Da soll ich dir einfach vergeben?
Du weißt nicht, was du da verlangst
Ich weiß nur, dass ich das nicht kann

Deine Zeit ist vorbei, ich hab überlebt
Es ist besser für dich, wenn du sofort gehst
Du hast keine Macht mehr über mich

Das Haus überm Meer, ich schließe die Tür
Und streiche dich aus meinem Leben
Für mich bist du tot, damit geht's mir gut
Ich hab aufgehört, mich zu quälen
Und ich werde dich nie wieder sehen
Die Erinnerung wird bald vergehen

Ich war wieder zu Haus, da rief jemand an:
"Hast du schon gehört, ihm ist was passiert?!
Die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun..."
Ich traf ihn vorher im Haus überm Meer
Ich hab ihn leibhaftig gesehen
Ich sollt' ihm verzeihen, doch ich sagte nein
Ich wünschte, ich hätt' ihm vergeben

Das Haus überm Meer
Ist endgültig leer
Das Haus überm Meer
Das gibt es nicht mehr

Contributed by Sebastian I. Suggest a correction in the comments below.
To comment on specific lyrics, highlight them